Boris‎ > ‎Kaffee‎ > ‎"Rezepte"...‎ > ‎

Doppio / Espresso

veröffentlicht um 14.08.2013, 04:59 von Boris Sadžakov   [ aktualisiert: 07.02.2016, 11:17 ]

Tja, der Espresso. Der Ursprung allen Übels, allen Strebens nach Perfektion in der Extraktion, im Maschinen-Setup, im Mühlen-Setup, und Anlaß endloser Diskussionen. Im Kaffee-Forum werden damit hunderte von Seiten gefüllt.

Über Geschmack sollte man sich tatsächlich nicht streiten. Daß es einem schmeckt, ist letztlich das Wichtigste. Aber, der Spruch "Das Bessere ist des Guten Feind" hat seine Berechtigung, und ein paar Standards sollte der Espresso schon erfüllen, sonst reden wir nicht über Espresso...


  • Streng >=7g/14g (Espresso/Doppio)
  • So gemahlen, daß ca. 25-30ml / 50-60ml in der Tasse landen
  • 25sec Extraktionszeit (die Diskussionen gehen von 20-30, ich habe für mich  maximal 25sec festgelegt.  Ein vorheriger Abbruch des Bezuges ja, eine Verlängerung - no go!)
  • Die Crema ist natürlich Bohnenabhängig, aber sie sollte dicht, schön gezeichnet sein, möglichst mehrere Minuten halten (was eigentlich Quatsch ist, niemand wartet z.B. 3 Minuten, bis er an seinem Espresso nippt - aber - es ist ein Qualitätsmerkmal). Die Crema sollte dem Zucker schon ein paar Sekunden Widerstand leisten, bis sie ihn runterläßt.
  • Zucker ja, nein - Geschmacksache - Ich trinke den Espresso, und nur diesen, mit Zucker.
    • Für alle Rezepte, aber im Besonderen für Espresso, gilt, daß die Tasse dringend vorgewärmt sein muß! Wenn die Ablage nicht reicht, dann mit Leerbezug. Eine kalte Tasse entzieht dem Espresso binnen Sekunden erheblich an Temperatur!

    Bei meiner DC Mini ist die Ablage zum Glück hervorragend heiß. Die Tassen sind nach einer gewissen Aufheizzeit richtig heiß, so daß ich mir einen Leerbezug zum Aufwärmen der Tassen sparen kann. Bei vielen anderen Maschinen ist das leider nicht der Fall. Im Profibereich der Gastranomie, bei den mehrgruppigen Maschinen, ist die Tassenablage meist hervorragend geheizt.
    Comments