Boris‎ > ‎Kaffee‎ > ‎Zubehör‎ > ‎

Bohnenaufbewahrung

veröffentlicht um 14.08.2013, 04:43 von Boris Sadžakov   [ aktualisiert: 07.02.2016, 11:53 ]

Für die Aufbewahrung der Bohnen habe ich zunächst die Originaltüte verwendet, und diese nach dem Öffnen mit diesen "Clips" verschlossen. Wenn jedoch ein shot den nächsten jagt und ich dabei bei Rezeptwechsel auch die Bohne wechseln muß, wurde mir das zu fummelig.

Ich stieß bei Tchibo dann über ganz nette Edelstahldosen mit luftdichtem Verschluß. Einfach zu handhaben, die kleine reicht exakt für 250g, die große exakt für 500g, perfekt.

Ich habe mir dann von meinen Wiederholungstäterkaffeesorten selbst Labels gedruckt, und schreibe mir dann immer schön auf, wann ich die Tüte geöffnet habe, und auf dem Label unten, welchen Mahlgrad ich bei diesem Kaffee für das jeweilige Rezept benötige, ausgehend von einem Referenzmarker an der Demoka-Mühle.

So habe ich mir mein eigenes System gebastelt...funktioniert super, macht Spaß, und bringt sehr konstant reproduzierbare Ergebnisse in der Tasse! Und das ist mir das Wichtigste. 


   
Comments