Boris‎ > ‎Kaffee‎ > ‎Zubehör‎ > ‎

Feinwaage

veröffentlicht um 14.08.2013, 04:45 von Boris Sadžakov   [ aktualisiert: 07.02.2016, 11:55 ]
Feinwaage
Ein gelernter Barista braucht das sicher nicht, und macht das mit Augenmaß. Mir hilft die Waage sehr. Da das Ergebnis in der Tasse auch von zuviel oder zuwenig Bohnen beeinflußt werden kann, stelle ich lieber sicher, daß ich immer sehr genau 7g und 14g im Sieb habe. Da mir Augenmaß nicht reicht, kann ich durch die Waage wenigstens den Parameter Bohnenmenge vollkommen kontrollieren und konstant halten.

Ich betreibe die Mühle ja leer und fülle für jeden einzelnen shot die Bohnen ein. Dadurch kann ich vor dem Mahlen wiegen, was die ganze Sache erheblich erleichtert. Diese Vorgehensweise erleichtert die Nutzung der Feinwaage zusätzlich.

Die Bohnen kommen in einen kleinen zylindrischen Behälter, dann wird gewogen, und schließlich mahle ich dann wieder in diesen Behälter rein. Das habe ich mir so angewöhnt, weil die Demoka eine ziemliche Sauerei veranstaltet, wenn man direkt in das Sieb mahlt.

Comments